Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im Grundschultreff. Wenn Sie über etwas berichten oder eine Frage stellen möchten, können Sie das direkt nach der Registrierung tun und werden über Antworten per eMail benachrichtigt. Wenn Sie Webseiten verlinken, wird sich erst noch ein Moderator Ihren Beitrag anschauen, bevor er allgemein sichtbar wird. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. Februar 2008, 12:20

Rechenweg Subtraktion im zahlenraum bis 1000?

Ich schon wieder :scham: Wir versuchen ja gerade, den Rechenproblemen unserer Tochter auf den Grund zu gehen. Also, inzwischen habe ich herausgefunden, dass es ihr am sogenannten "Operationsverständnis" mangelt. Also, sie rechnet häufig z.B.: 62 - 25 = ?, 60-20=40 und 5-2=3 also 62-25=43 :(
Das kann ich ja mit ihr angehen, aber Hausaufgaben hat sie nunmal schon im Zahlenraum bis 1000 auf - gestern war Subtraktion angesagt und ich bin mir unsicher, welchen Rechenwg für sie am verständlichsten ist. Ich habe erklärt:
735-243=
735-200=535
535-43=
535-3=532
532-40=
532-32-8=
532-32=500
500-8=492

Verstanden hat sie es so und konnte es auch bei anderen Aufgaben umsetzen. Aber es kommt mir so lang/umständlich vor. Gibt es da eine einfachere Alternative? Ich seh schon den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr :confused:

Lena66

Erleuchteter

  • »Lena66« ist weiblich
  • »Lena66« wurde gesperrt

Beiträge: 5 110

Beruf: Lernbegleiterin, Mutmacherin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Februar 2008, 12:49

Deine Erklärung ist die Gebräuchliche.

Noch deutlicher wird das schrittweise Wegnehmen mithilfe von Rechenmaterial (z.B. Cuisenaire-Stäben).
"Schneller" geht es im schrftl. Subtraktionsverfahren untereinander, "am schnellsten" vermutlich mit dem Taschenrechner :D

L.

Gaby2

Meister

Beiträge: 1 817

Wohnort: Kärnten, Österreich

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Februar 2008, 13:44

Hallo Rosenblüte!

Am schnellsten ist sicher die "schriftliche Subtraktion".

Oder du machst es so wie meine Taube, als sie noch nicht schriftlich subtrahieren durften, sondern es im Kopf rechnen SOLLTEN :D .

735 - 243 =

3 +2 =5
4 + 9 = 13 bleibt 1
2 + 1 = 3; 3+4 = 7

Ergebnis also 492

Nicht vergessen, von hinten nach vorne zu schreiben :D .

Ich weiß jetzt nicht, ob das so verständlich ist. Sie hat im Prinzip im Kopf schriftlich subtrahiert. :evil:


LG Gaby

Wer nicht in diese Welt passt, der ist immer nahe dran, sich selbst zu finden.
Hermann Hesse ;)

4

Donnerstag, 21. Februar 2008, 14:13

@Lena66: Danke für die Antworten. Schriftliches Subtrahieren hatten sie noch nicht - also scheint mein Verfahren wohl okay zu sein ;)

@Gaby2: In deinem Rechenweg würde sie 100%ig über "bleibt 1" stolpern. Diese 1 würde sie bestimmt immer wieder vergessen beim Weiterrechnen :(

Heidi

Administrator

  • »Heidi« ist weiblich

Beiträge: 3 275

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Grundschullehrerin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Februar 2008, 14:26

Dieses halbschriftliche Rechenverfahren wird dem schriftlichen vorangestellt, damit die Kinder das Prinzip, das dahinter steht, begreifen, dass nämlich Hunderter, Zehner und Einer subtrahiert werden müssen und dass man teilweise auch umwechseln muss.
Die Kinder haben unterschiedliche Möglichkeiten zu Lösungen zu kommen. Deine ist eine davon. In meiner Klasse rechnen einige Kinder auch mit negativen Zahlen. In Deinem Beispiel so:
735 - 243 = 492
700 - 200 = 500
30 - 40 = - 10
5 - 3 = 2
www.grundschulmediothek.de

6

Freitag, 22. Februar 2008, 09:13

Also, die Lehrerin meiner Tochter hat gestern gesagt, sie sollen IMMER erst die Hunderter, dann die Zehner dann die Einer abziehen :rolleyes:
Da das Wort der Lehrerin für meine Tochter Gestz ist, wird sie es wohl in Zukunft immer so machen ;)

Trotzdem Danke für eure Tips - vielleicht dürfen sie ja später etwas flexibler werden....

8

Freitag, 22. Februar 2008, 12:52

Rosenblüte, deine Methode ist eigentlich die beste.

Mit dem Prinzip verstehen sie den Rechenweg und was sie da tun

Ich habe lange nicht verstanden, warum in Klasse 4 die Geteiltrechnungen nicht untereinandergeschrieben werden sondern die Zahlen zuerst zerlegt werden. Ich hab damals sofort die schriftliche Geteiltrechnung gelernt, hab aber heute noch Probleme größere Zahlen im Kopf zu rechnen

9

Samstag, 3. Mai 2008, 17:44

Hallo,

Zitat

Original von Heidi
In meiner Klasse rechnen einige Kinder auch mit negativen Zahlen. In Deinem Beispiel so:
735 - 243 = 492
700 - 200 = 500
30 - 40 = - 10
5 - 3 = 2


Unser Basti ist zwar erst in der 2. Klasse, aber er rechnet auch so im 100 er Raum.

Sprich:

72 - 58 = 20 - 6 = 14
70 - 50 = 20
2 - 8 = -6

Er hatte ganz lange Probleme, da er mit dem "üblichen" Rechenweg nicht klar kam.
Erst als wir intensiv mit ihm nachgearbeitet haben, sind wir auf diese Methode gestoßen, mit der er nun prima zurechtkommt.
Hat mich schon immer interessiert, wie das dann im 1000er Raum weitergeht...Danke! :knuddel:

LG
Bastis Mama

10

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 16:59

Hallo Rechenweg

Hi
An unserer Schule wird ebenfalls erst der Hunderter dann der Zehner und dann der einer abgezogen.
Es ist wohl recht verständlich für Kinder.

an dem Beispiel wie folgt :

735-243=?
1. Weg 735-200=535
2. Weg 535-40=495
3.Weg 495-3=492

Ergebnis 735-243= 492

Ich hoffe ich habe es gut erklärt dargestellt
Mfg
Win32netsky
In der Frage/ Umkehraufgabe wird es dann in umgekehrter Reihenfolge addiert.

?-243=492

1.Weg 492+200=692
2.Weg 692+40=732
3.Weg 732+3=735

Ergebnis 735-243=492

Mfg Win32nestky
Nichts ist umsonnst aber jeder kann jedem bei irgendwas helfen denn die Gemeinschaft ist stark